Erkundung der Erkundung

Informationen zur Projekt-Präsentation

Die Erkundung der Erkundung Kulturgut Wintrup, 14.09. 12-18 Uhr 2019, Einführung 15 Uhr Begrüßung: Dr. Sigrun Brunsiek/ Verein Wasserschloss Reelkirchen, Informationen zu den Erkundungen: Christiane Limper /Künstlerische Leitung, Grußworte der Gruppe Kraan übermittelt von: Ulla Römer-Stratmann, Dorfwerkstatt Sandebeck Die Teilnehmer*innen und ihre Erkundungen: Ulla Römer-Stratmann Interview mit „Dorfjungs“ zu KRAAN-Zeiten Die Jazz-Rockgruppe KRAAN lebte in den 70er Jahren gemeinschaftlich auf Gut Wintrup. Jugendliche aus den angrenzenden Ortschaften Sandebeck und Vinsebeck fühlten sich angezogen von der Musik, aber auch von der alternativen Lebensweise außerhalb ihres Dorfes. Ich erkunde, wie sie ihre Zeit dort verbracht haben und ob dies Auswirkungen auf ihre persönliche Entwicklung bzw. auf ihren weiteren Lebensweg gehabt hat. Wolfgang Stratmann Wintruper Echo Meine Erkundungen beziehen sich auf den Musikstitel „Wintruper Echo“ der Krautrock Gruppe KRAAN von 1972. Gezeigt werden Siebdrucke und Fotos zu den Bereichen „Ort, Musik & Leben in der WG auf dem Lande“. Gerd Schäfers Historische Erkundungen Fünf zunächst zusammenhanglose Themen, die alle nur das Dorf Sandebeck gemeinsam haben, lassen am Ende bei Ereignissen aus verschiedenen Jahrhunderten auch inhaltliche Zusammenhänge und sogar aktuelle Bezüge erkennen. Gesine Bahn Tanz auf dem Vulkan Meine Erkundung wird bewegt durch die Frage 'Ist der Klimawandel im Lauf der Welt vorher bestimmt?' und führt mich zu einer Installation 'Tanz auf dem Vulkan' Karin Brockmann Naturskulpturen Steine, die von den Elementen gestaltet wurden. "Schein und Sein", Steine, die ich fotografisch in Szene gesetzt habe. "Schmetterlingssommer am Fliederbusch", Dokumentation von 10 Schmetterlingsarten, die ich bei uns im Garten beobachten konnte und "experimentelles Gestalten mit einer Drachenform" Anette und Rudolf Waldhoff Lebendiges Wasser Von der Quelle bis zur Mündung ist der natürliche Verlauf mäandernd. Im heutigen Umgang mit Wasser wird das Naturprinzip des Strömens nicht berücksichtigt. Mit weitreichenden Folgen für die Wasserqualität. Durch die künstlerische Gestaltung von "flowformen" wird dem Wasser seine Ursprünglichkeit wieder zurück gegeben. Christiane Limper Von Sandebeck nach China Die Verwitterungen unter der alten Bahnunterführung in Sandebeck erinnerten mich an chinesische Landschaftsmalerei und inspirierten mich, diese für eine künstlerisch/ grafische Umsetzung weiter zu erkunden.

Schreibe einen Kommentar