Es wird gebloggt – Kalkfarbe

Heute schreibe ich darüber, woran ich mich gestern bei der Renovierung ziemlich abgearbeitet habe: Für Kalkfarbe kann ich mich sehr begeistern, man kann damit Wände in einer sehr schönen lebendigen Textur streichen und es macht viel Spaß mit dem Quast. Es gibt auch ganz tolle Farben, die man fertig angemischt bestellen kann z.B. bei Kalklitir oder bei Carte Colori. Aber hier sind die Versandkosten nach Deutschland hoch, weshalb ich mich entschieden habe, die Farben mit den Kalkfarben von Auro selbst anzumischen. Das hat auch beim ersten Raum mit einem schönen Vanille-Ton sehr gut funktioniert.

Aber jetzt sollte der zweite Raum ein helles, warmes, angenehmes Grau bekommen und los ging es. Erstmal Farbe anmischen:

Im Farbeimer sah die Farbe zu dunkel und zu gelblich aus, an der Wand auf einer Probefläche erst zu dunkel und zu bläulich, dann im getrockneten Zustand wieder viel zu hell. Ich habe bestimmt eine Stunde lang immer wieder neue Schattierungen ausprobiert und dann erstmal trocknen lassen, um das Ergebnis zu beurteilen.

Dann habe ich mich für eine Farbe entschieden, aber die kann ich niemals wieder herstellen, falls mir die Farbe in dem Raum ausgehen sollte. Auch weiß ich immer noch nicht, ob das Ergebnis im getrockneten Zustand wohl meinen Erwartungen entspricht, denn als wir abgefahren sind, war die Wand noch nicht richtig trocken.

Ich bin mal gespannt, wenn wir morgen wieder da sind, wie es wohl aussieht, oder ob ich alles nochmal streichen muss. Der Zwischenstand ist jedenfalls so:

Ich bin gespannt auf das Ergebnis!

Schreibe einen Kommentar